Drôme

Hier hätten eigentlich ein paar schön-herbstliche Landschaftsaufnahmen aus dem Wallis zu sehen sein sollen. Eigentlich. Eigentlich wollte ich nebst Familie eine Woche dorthin zum Wandern. Und eigentlich war das Wetter den ganzen August schon so eigenartig, dass die letzte Woche hätte schön werden müssen. Wurde sie aber nicht. Zu viel Konjunktiv offensichtlich. Der Blick auf die Wetterprognose am Vortag der Abreise liess uns dann kurzfristig doch dorthin fahren, wohin sich der Sommer zurückgezogen hatte: Frankreich. Der Süden. Schon wieder. Diesmal nicht die Ardèche, sondern die Drôme. Da gibt´s auch Landschaft, aber auch noch Schmetterlinge, Heuschrecken, Gottesanbeterinnen...

 

Das ganze wird natürlich noch fortgesetzt, aber damit der Blog nicht so tot aussieht, erstmal einige fertige Bilder. Werden diesmal auch nicht so viele. Nicht, dass die Ardèche-Bilder schon vollständig bearbeitet wären. Aber vielleicht wird´s ja ein langer Winter, da braucht man gewisse Vorräte, damit´s nicht langweilig wird.