manchmal dauert´s länger

...so bestimmte Falter zu finden. Entweder passt der Ort nicht, oder die Zeit oder beides und denn ist die Flugzeit vieler Arten einfach viel zu kurz. Mit dem Südlichen Schwalbenschwanz ist das so eine Sache, an die ich nach mehreren Jahren erfolgloser Suche schon fast nicht mehr glauben wollte. Fast. Dieses Jahr hab ich endlich die hübschen Hektiker sehen und fotografieren können. Tagsüber sitzen die nie. Zumindest nicht ruhig. Ständig in Bewegung und am Flattern und Revierverteidigen und Nektar schlürfen. Auch das flatternd versteht sich. Aber wenn man die denn abends oder morgens endlich ruhend findet, ist das ein komplett anderer Anblick: Mit ausgebreiteten Flügeln sitzen die denn seelenruhig da und sind selbst morgens nach Sonnenaufgang nicht sonderlich ungeduldig. Dazu kommt, dass die auch ganz gern mal Schlafgemeinschaften bilden, was den ohnehin schon prächtigen Anblick nochmals deutlich aufwertet. Mal ein erster Schwung der Falter, deretwegen ich dieses Jahr das zweite Mal in der Provence unterwegs war. Ich bin jedenfalls komplett happy.