argus, ohne "bell"

Heute konnte ich eine halbe Stunde länger schlafen, die Argus-Bläulinge wohnen nicht so weit weg und die Sonne muss dort erst die Bäume am Waldrand überwinden, so dass man auch etwas später eintreffen kann.


Nachdem ich dieses Männchen auf der Esparsettenblüte fand, war auch schnell klar, womit ich mich dann bis zum Erscheinen der Sonne beschäftigen würde ;-). Sehr konsequent habe ich dann auch gar nicht weitergesucht. Ein paar weitere Männchen saßen eher ungünstig auf den Flockenblumen-Trieben, Weibchen waren keine zu sehen. Und nebenan blühten einige Helm-Knabenkräuter.