valesiacus

Ein kurzes Lebenszeichen meinerseits: Nach zwei anstrengenden Wanderwochen bin ich aus dem Wallis zurück, habe wie immer viel zu viele Bilder mitgebracht, wie immer viel zu wenig Zeit, diese zu bearbeiten und muss daher die geneigte Leserschaft wie immer nach einem Urlaub um etwas Geduld bitten, was die Präsentation der Ergebnisse angeht.

 

Erwarten dürft Ihr dann Schmetterlingshafte ohne Ende, Orchideen satt, einige Springspinnen, die für einen (Früh-)Sommerurlaub in der Schweiz obligatorischen Sandlaufkäfer und, wie oben zu sehen ist, Schmetterlinge. Genauer gesagt hauptsächlich Dickkopffalter, Bläulinge und einige Apollos, Schwarze und auch die ersten Roten des Jahres, hier die Unterart Parnassius apollo valesiacus. Zur Zeit fliegen sie bereits bis auf etwa 1500 m Höhe. Herrliche Falter sind´s, die mich immer wieder auf´s Neue begeistern und die im Wallis eine beachtliche Größe erreichen. Ebenso wie die dortigen Schwalbenschwänze, von denen ich jedoch keine Bilder machen konnte, die vorzeigbar sind.