Walliser Levkoje

Ein hübsches und sehr unscheinbares Blümchen ist die Walliser Levkoje. Ich stand beim Sandlaufkäferfotografieren beinahe direkt davor, ohne sie wahrzunehmen. Einige Wanderer fragten, ob ich denn die seltenen Blumen, die nur im Wallis wüchsen, fotografieren würde. Hä? Seltene Blumen? Okay, wenn man dann mit der Nase drauf gestoßen wird, sieht man sie auch. Und wenn man die Augen offen hält, findet man auch noch andere Stellen, an denen sie wachsen. Fast nur dort, wo sich nichts anderes halten kann - an Felswänden und rutschigen Hängen ohne weiteren Bewuchs. Sind ziemliche Hungerkünstler und gefallen mir dadurch schon recht gut. Verbreitet ist diese Art (Matthiola valesiaca) bzw. Unterart (Matthiola fruticulosa subsp. valesiaca) - je nach Lesart gibt es da verschiedene Auffassungen - überwiegend im Oberwallis, allerdings tatsächlich nirgendwo besonders häufig. An den Standorten, die ich finden konnte, wuchsen nie mehr als drei oder vier Pflanzen in direkter Nachbarschaft.