weiß und glibschig

Kaum dreht man sich einmal um und passt nicht richtig auf, schon ist wieder Herbst. Also zumindest gefühlter Herbst. So mit Regen und Nebel und - Pilzen. Tatsächlich wachsen sie wieder, auch wenn ich das nach diesem extrem trockenen Sommer kaum glauben wollte. Und was mir daran besonders gut gefällt, nicht dass ich allgemein überhaupt ein großer Fan des Herbstes wäre, ist das plötzliche Auftauchen der Beringten Buchenschleimrüblinge ziemlich bei mir in der Nähe. In dem Waldstück, in dem sie jetzt gerade einen umgestürzten Buchenstamm zieren, bin ich jedes Jahr unterwegs. Bislang aber war von ihnen dort nichts zu sehen. Und nun sind sie da, was mich sehr freut. Da kann ich mich immer bei passendem Wetter auf´s Rad setzen und bin zehn Minuten später dort.


Gestern und vorgestern hat das in der Theorie zumindest gut funktioniert. Nur die Sonne hat nicht lange durchgehalten und die Wolken, die immer kurz nach meiner Ankunft aufzogen, waren sehr hartnäckig. Entstanden sind natürlich trotzdem die ersten Bilder und ich konnte meine Vorliebe für knappe Schärfebereiche mal wieder ausgiebig ausleben.