Die letzten Widderchen

Einige Widderchen konnte ich noch finden. Nicht so wirklich viele, wobei, an sich doch: Die Bergkronwicken-Widderchen waren an einigen Stellen der höheren Lagen, also so ab 700m ungefähr, schon recht zahlreich, weil die im Spätsommer in einer zweiten Generation unterwegs sind. Das Okzitanische Widderchen sah ich hingegen zum ersten Mal und auch nur ein Exemplar. Die Flugzeit war aber an sich auch schon rum. Und ob das auf deutsch tatsächlich so heißt, wie ich das hier nenne, weiß ich nicht mit Sicherheit. Zygaena occitanica ist jedenfalls der lateinische Name und wenn man den einfach so übersetzt, denn kommt eben sowas bei raus.