Wasser is wech

Heute ist ja Feiertag. Kann man prinzipiell nutzen, um früh aufzustehen und fotografieren zu gehen. Oder zu fahren. So Hochwasser in der Rheinaue zum Beispiel. Weil so maigrüne Bäume mit langzeitbelichtetem Wasser drumherum sehen im Prinzip ja nun mal jetzt nicht sooo schlecht aus. Hab ich also meinen ganzen Filterkram und das Weitwinkel und was weniger weitwinkliges und das große Stativ eingepackt und mich heute früh auf´s Rad gesetzt. Tau gab´s und Nebel und Sonnenaufgang. Nur die Sache mit dem Hochwasser, die war jetzt irgendwie nicht so wie noch letzte Woche. Also war schon prinzipiell noch hoch, das Wasser, aber nicht mehr hoch genug. Waren um die Bäume im Wasser überall schon wieder zu viele Pflanzen zu sehen.

Bin ich halt wieder zu den Bläulingen geradelt, weil Wind war erfreulicherweise auch nicht und das Makro hatte ich ja denn doch vorsichtshalber auch mitgenommen. Bläulinge waren da, Wiesenvögelchen auch und Sonne. Hab ich denn Bilder von denen gemacht und bin wieder nach Hause gefahren. Weil so Frühstück ist ja im Prinzip auch nicht verkehrt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0