Holunderknabenkraut

Irgendwie ist das im Moment nix, da draußen. 37,5° lassen mich schon schwitzen, wenn ich nur aus dem Fenster schaue, da muss ich nicht mal die Kamera aus dem Rucksack holen. Auch wenn ich dieses Jahr wohl die Schillerfalter dadurch wieder verpasse, aber was soll´s. Zu warm ist einfach zu warm und die dadurch frei werdende Zeit nutze ich eben zum Bilder bearbeiten. Daher hau ich mal die ganzen Holunderknabenkräuter ´raus, die ich aus dem Wallis in virtueller Form mitgebracht habe. Neben den mir bekannten gelben und violetten Farbvarianten waren auch einige eher fleischfarbene Exemplare dabei. Eine wunderbare Wiese im alpinen Lärchenwald war besonders dicht mit ihnen bewachsen und erinnerte fast an eine Blumenrabatte mit Hyazinthen. Schön, dass es so etwas auch in der Orchideenvariante gibt.